Gutscheine Newsletter      Öffnungszeiten     

When dreams come true - my way to Kona

Begleite mich die nächsten vier Wochen bis zur Finish Line in Kona. Ich werde dir einen Einblick in mein Training der letzten und wichtigen Phase geben, Themen wie Ernährung ansprechen sowie viele Emotionen und Bilder zeigen, welche diesen einmaligen Sport prägen und mich immer wieder aufs Neue motivieren.

Ich freue mich auf den letzten Step - ganz nach unserem Motto:

Aktive Sportler beraten Sportler.

Vorwort

Seit 8 Jahren betreibe ich mit grosser Leidenschaft Triathlon. Im Herbst 2016, am Ende einer weiteren Saison, machte ich mir Gedanken wie es weiter gehen soll. Bis zu diesem Zeitpunkt betrieb ich den Sport mit viel Leidenschaft und Freunde. Ich war auch mit meinen Leistungen sehr zufrieden. Trotzdem stellte sich die Frage, was ich noch erreichen möchte. Schnell war mir klar, ich brauchte ein Ziel, welches ich verfolgen kann:

KONA Hawaii Ironman WM

Ich wollte mir 2 Jahre Zeit geben, dieses Ziel zu erreichen. Von diesem Punkt an richtete ich sehr viel nach diesem Sport. Zudem fing ich an, mit meinem Coach, Reto Brändli von Training & Diagnostics, zusammen zu arbeiten.

Erster Versuch für die Qualifikation, Port Elisabeth, South Africa

Am 1. April 2017 startete ich in Südafrika. Nach 9h 53min kam ich als 13. meiner Altersklasse ins Ziel. Ich wusste, dass dies sehr knapp sein würde für die Quali.  Dass ich jedoch bereits nach dieser kurzen Zeit schon so nahe an meinem Ziel war, konnte ich nicht wissen. Es fehlten mir nämlich nur genau zwei Plätze in diesem starken Feld, oder anders gesagt, nur knapp 7min nach einem Wettkampf von doch 10 Stunden. Auch wenn ich sehr zufrieden war, musste ich dies natürlich zuerst verdauen. Es war mir klar, dass ich einen top Wettkampf hingelegt hatte, aber wo hatte ich diese wenigen Minuten verloren?

IM Port Elisabeth

Neues Glück in Maryland

Nach einer kurzen Pause fasste ich mit Reto zusammen den Entschluss, es im Herbst noch einmal zu versuchen. So sind wir auf den Ironman in Maryland gestossen, welcher mir vom Datum und der Strecke her eigentlich zusagen sollte.

Am 9. Oktober 2017 startete ich  somit meinen zweiten Versuch. Nach 9h 43min, einem kleinen Kampf mit Quallen beim Schwimmen, viel Wind auf dem Rad und heissen 33 Grad beim Laufen überquerte ich kaputt aber glücklich das Ziel.

Zu diesem Zeitpunkt wusste ich noch nicht, dass ich den vierten Platz in meiner Altersklasse erreicht und somit die Quali für Hawaii 2018 hatte. Umso grösser waren die Emotionen am Tag danach bei der Slot-Vergabe. Was für eine Überraschung, ich hatte mein grosses Ziel bereits nach einem Jahr erreicht!

Seither sind fast 11 Monate mit unendlich vielen, abwechslungsreichen Trainingsstunden und einigen verschwitzten Tenues vergangen.

Über die nächsten und letzten vier spannenden Vorbereitungswochen werdet ihr hier, im Facebook und im Instagram auf dem laufenden gehalten.

Vorfreudige Grüsse aus Hinwil (bald Hawaii)

Mischa Welter

Der Körper muss in Form bleiben

Die Osteopathie sorgt dafür, dass meinen durch all die vielen Trainings verzogenen Körper wieder in die Ausgangsposition kommt :).
Dies ist ein wichtiger Bestandteil bei solchen Belastungen über längere Zeit.

Letzter Wettkampf vor dem Grossen "FINALE"

Seelandtriathlon

Das Auto ist mit Material und ich mit Energie vollgeladen für den letzten Wettkampf vor dem grossen "FINALE in Hawaii.
Ich werde in Murten am 15.09.2018 für folgende Distanz starten:

Swimm 1.9km
Bike 83km
Run 20km

Inofs zum Triathlon HIER KLICKEN

Der Wettkampf

Kurzer Racebericht. Das schwimmen war für meine Verhältnisse ganz in Ordnung. Auf der Radstrecke hatten wir immer wieder Wind von allen Seiten. War vielleicht absichtlich als Training für Hawaii.
Auf der Laufstrecke hatte ich die ersten zwei Runden etwas Mühe. Mein Magen machte sich bemerkbar. Aber zum Glück gibt es „similisan Chügeli“.
So konnte ich die dritte und vierte Runde das Tempo wieder steigern.
Ich bin mit dem Rennen zufrieden habe aber auch gemerkt, dass es noch etwas zu tun gibt.
Also dann werde ich wohl die nächsten Wochen noch die eine oder andere Harte Einheit machen.

Wochenplan 19.09. - 26.09.2018 "nur" 20 Stunden

Als erstes wollte ich mich bei Reto und Lori von der Firma Training&Diagnostic bedanken.
Sie haben einen grossen Teil zu meinem jetzigen Trainingszustand beigetragen.

DER AUFWAND HAT SICH GELOHNT

Nach dem letzten Test weiss ich nun wie ich in Hawaii fahren darf :).
Die Resultate wie Fettoxy, Kohlenhydrate etc. ist alles im grünen Bereich, somit hat sich den Aufwand gelohnt und meine Motivation ist grösser denn Je.

Für Grossansicht auf den Plan klicken

lange Fahrrad Tour

Ich starte heute zu einem weiteren langen Training. Langsam brauche ich mehr Überwindung für diese längeren Einheiten und mich heute zu motivieren fällt mir eher schwer. Zum Glück ist das Wetter herrlich und meine Vorfreude auf Hawaii so gross, dass es mir bei der Suche nach Motivation mehr als nur hilft. So, bis in 5 Stunden.....

....Da bin ich wieder.

Zurück von Goldingen, Walde, Ricken, Hemberg, Schwägalp und noch einmal über den Ricken. Eines wurde mir klar. Das Trivelo ist nicht gemacht für die Schwägalp, dies spürt man an all den komischen blicken von den vielen Rennrad Fahrer die unterwegs sind.
Ich war auf jeden Fall happy als ich nach 5h, 140km und 2300HM wieder zurück war. Auf den Recovery Shake freute ich mich schon lange und noch viel mehr auf die Massage heute Abend von Sina Riva. Vielleicht kriegt sie meine Beine wieder fit für den Greifenseelauf am Samstag. Es wird wohl keine PB geben. :).

 

Greifenseelauf

Morgenschwimmen im See

Was gibt es schöneres als so in einen Wettkampftag zu starten?
7:30 Uhr am Greifensee eine gute Stunde schwimmen....HERRLICH. Luft 14 Grad Wasser 22 Grad.

Der Start am Greifenseelauf über 21,1 km ist ein weiterer Test für Hawaii. Der Lauf starte ich nach einer 20h Trainingswoche nicht mit den frischesten Beinen. Für mich gibt das wichtige Erkenntnisse wie ich mich gegen Ende der HM fühlen werde und was für eine Pace ich gegen Ende noch laufen kann. Das Ziel ist es den Lauf progressiv zu gestalten. Das heisst gegen Ende schneller zu werden.
Zudem kann ich heute auch noch einmal den HOKA Schuh laufen welcher mein Favorit für Hawaii ist.

Ich freue mich auf eine gute Stimmung bei perfekten Verhältnissen.

Also bis bald und versucht es auch einmal am Morgen früh im See zu schwimmen. :)